Imkerverein Freiburg i.Br. gegr. 1866 e.V.

Aktuelles

Honiguntersuchungen / Wachsuntersuchungen 2019

Honiguntersuchungen / Wachsuntersuchungen 2019:

Ab sofort können die Untersuchungsaufträge für Honig und Wachs direkt über die Uni Hohenheim heruntergeladen werden. Dies über folgenden Link:

https://bienenkunde.uni-hohenheim.de/untersuchunge n (Link siehe unten)

Das ausgefüllte Formular zusammen mit der Honigprobe / Wachsprobe dann direkt an die Uni-Hohenheim schicken. Rechnung wird dann wie bisher von dort erstellt.


Beauftragt durch MH

September - Versammlung, Beginn 20:00 Uhr, Vortrag von Frau Sarah Adelmann vom NABU Lörrach über das Leben der Hummeln und die Bestäubungsqualität, auch unter dem Gesichtspunkt Konkurrenz Hummel/Honigbiene

Vortrag von Frau Sarah Adelmann vom NABU Lörrach über das Leben der Hummeln und die Bestäubungsqualität, auch unter dem Gesichtspunkt Konkurrenz Hummel/Honigbiene.

Infobrief August 2019 von Bruno Binder-Köllhofer ist online

Am Bienenstand
- Spätsommerarbeiten an Alt- und Jungvölker
Späte Bienenweide und Einwinterung
Kontakttermine / Umzug / Abwesenheit

Die bestellten Varroa Behandlungsmittel sind abholbereit

Die bestellten Varroa-Behandlungsmittel sind nun abholbereit, sie können an der nächsten Monatsversammlung am 06.06.2019 abgeholt werden.


Beauftragt durch MH

Landeswettbewerb "Baden-Württemberg blüht"

Landeswettbewerb "Baden-Württemberg blüht"


beauftragt von MH

Download

Imkerausflug 2019 Termin: 22. September 2019 in das Wein- und Gemüsedorf Eichstetten

Programm:

10.00 Uhr Besichtigung des Samengartens im Mühlacker, der aus der „Stiftung
Kaiserstühler Garten - zur Bewahrung der Kulturpflanzenvielfalt in der Region“ entstanden ist.
Der Samengarten Eichstetten zeigt, dass biologische Vielfalt mehr ist als ein Schlagwort – hier wird
sie sichtbar. Auf über 5.000 qm werden Jahr für Jahr mehr als 200 Sorten wohlbekannter als auch
selten und beinahe vergessener Kulturpflanzen angebaut.
Anfahrt: In Eichstetten fahren sie auf der Hauptstraße bis Einmündung Altweg, links in den Altweg
abbiegen und der Straße (ca. 2km) folgen, (das Navi "findet" den Garten unter Altweg 129).

12.00 Uhr Mittagessen im Café Mitnander. Hauptstr. 32. Das Café Mitnander ist
eine integrative Einrichtung der Bürgergemeinschaft Eichstetten e.V. im Verbund
mit der Gemeinde Eichstetten und dem Hofgut Himmelreich.

14.00 Uhr Besichtigung des Bio-Großhändlers „Rinklin Naturkost GmbH“
im Gewerbegebiet Bruckmatten. Zeitdauer 1,5 – 2 Stunden
Die Fa. Rinklin gehört zu den ersten Unternehmen der Biobewegung. Hier ein paar Zahlen von der
Homepage, wo Sie sich mit interessanten Videos schon vorweg über den ökologischen Landbau und
das Unternehmen informieren können:
>> derzeit 260 Mitarbeiter, 12.000 Artikel, 7.000 qm Lagerfläche, 35 LKW
(Programmreihenfolge unter Vorbehalt)

Eichstetten ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Fahrrad oder e-Bike gut erreichbar. Regiokarte
kann benutzt werden. Der Weg vom Bahnhof zum Samengarten beträgt ca. 3,5 km.

Treffunkt: Entweder 10.00 Uhr Eichstetten, Samengarten (Anfahrt siehe oben)
oder 09.30 Uhr Freiburg, Bissierstraße, zur Bildung von Fahrgemeinschaften

Anmeldungen bis spätestens 31. August 2019 an:
Werner Rinklin, Tel.: 07663-3522,
mail: werner.rinklin@imkerverein-freiburg.de

Download

Wichtiger Hinweis an alle Imker im Faulbrut-Sperrbezirk Freiburg - Sankt Georgen

An alle Imker, die nicht amtlich registriert sind und Bienen im aktuellen Sperrbezirk Freiburg - Sankt Georgen haben, bitte melden Sie sich beim Veterinäramt oder dem zuständigen Bienensachverständigen Martin Böhler, Tel.: 0761-43457, Mail: info@sklenar-bienen.de, damit alle Völker untersucht werden können und größerer Schaden abgewendet werden kann.

Faulbrutausbruch 06.05.2019, Freiburg - Sankt Georgen

Öffentliche Bekanntmachung

Allgemeinverfügung der Stadt Freiburg zur Bekämpfung der Amerikanischen Faulbrut der Bienen vom 06.05.2019

Über den Bienengesundheitsdienst wurde mitgeteilt, dass in zwei Proben zweier Bienenstände in Freiburg – St. Georgen der Erreger der bösartigen Faulbrut durch das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt Freiburg am 06.05.2019 nachge- wiesen wurde. Der Ausbruch der Amerikanischen Faulbrut wurde daraufhin von der Veterinärbehörde amtlich festgestellt.
Die Veterinärbehörde des Amts für öffentliche Ordnung hat mit Entscheidung vom 08.05.2019 einen Sperrbezirk festgelegt, der auch Teile des Landkreises Breisgau- Hochschwarzwald umfasst. Auf Grund dieses Sachverhalts werden folgende Schutzmaßnahmen durch die Stadt Freiburg angeordnet:
I. Festlegung Sperrbezirk
1. Folgendes Gebiet der Stadt Freiburg wird als Sperrbezirk festgelegt:
Die Außenlinie des Sperrbezirks der Stadt Freiburg verläuft zunächst entlang der Kreisgrenze zu Breisgau-Hochschwarzwald in Richtung B3. Nach Überquerung der B3 erstreckt sich der Sperrbezirk weiter entlang der B3 Richtung Norden. Anschlie- ßend folgt der Sperrbezirk dem Verlauf der Matsuyamaallee. Auf Höhe der Überfüh- rung der Uffhauser Straße verläuft die Außenlinie entlang der Straße „Am Mettweg“ bis zur Ecke Andreas-Hofer-Straße. Die Linie folgt der Andreas-Hofer-Straße in Rich- tung Lörracher Straße und biegt dann in die Schneeburgstraße ein. Dieser folgt sie bis zum Straßenende. Anschließend geht sie, in einer gedachten Linie, in die Obere Schneeburgstraße über und folgt dieser in Richtung Küferstraße. An der Ecke Obere Schneeburgstraße/Küferstraße verläuft der Sperrbezirk weiter in Fortführung der Oberen Schneeburgstraße, westlich entlang des Leisackers. Anknüpfend daran folgt er der Verlängerung der Oberen Schneeburgstraße und geht an deren unteren Zipfel in Höhe Mösle, in einer fortgeführten, imaginären Linie bis zur Kreisgrenze Breisgau- Hochschwarzwald weiter.
Ab der Kreisgrenze wird der weitere Verlauf der Restriktionszone vom Veterinäramt Breisgau-Hochschwarzwald festgelegt und öffentlich bekanntgegeben.


Weitere Infos im Dokument im Link unten

Download

Zuchtstoffausgabestellen 2019

Zuchtstoffausgabestellen 2019